Mailand - Meister AC Milan und AS Roma waren schon vor der letzten Runde fix für die Champions League qualifiziert, Juventus für die Qualifikation. Diese erreichte am Sonntag in der 34. und letzten Runde der italienischen Serie A auch Inter dank eines 3:2-Sieges in Empoli vor Parma, Pokalsieger Lazio, die wie Udinese die Azzurri im UEFA-Cup vertreten werden.

Serie A wird aufgestockt

Adriano (2) und Recoba schossen die Inter-Tore und verurteilten damit Empoli neben der weit abgeschlagenen Elf von Ancona sowie Modena (1:2 bei Lazio) zum Abstieg. Perugia schaffte mit dem 1:0 gegen Ancona den viertletzten Platz und damit ein Relegationsspiel gegen den Sechsten der Serie B. Die ersten fünf aus der Serie B (das Oberhaus wird auf 20 Klubs aufgestockt) steigen fix auf.

Schewtschenko wurde Torschützenkönig

Mit Roberto Baggio trat am Sonntag ein ganz Großer von der italienischen Fußballbühne ab. Der 37-Jährige bestritt beim 2:4 (0:2) von Brescia im San Siro gegen Meister AC Milan sein letztes Spiel. Tomasson (2), Schewtschenko und Rui Costa scorten für die Rot-Schwarzen, Matuzalem (2) für die Gäste, bei denen Markus Schopp nicht zum Einsatz kam. Andrij Schewtschenko sicherte sich mit 24 Toren den Schützentitel vor Alberto Gilardino (23), der mit vier Treffern beim 4:3 von Parma gegen Udinese den Ukrainer fast noch eingeholt hätte. Roma-Torjäger Francesco Totti kam mit 20 Toren auf Rang drei.

Stam zu Milan

Der niederländische Star-Verteidiger Jaap Stam wechselt von Lazio zu Meister AC Milan. Das bestätigte Milan-Vizepräsident Adriano Galliani Sonntagabend. (APA)

Italien (34. und letzte Runde):

  • Milan - Brescia 4:2
  • Sampdoria - Roma 0:0
  • Siena - Juventus 1:3
  • Empoli - Inter Mailand 2:3
  • Chievo Verona - Bologna 2:1
  • Parma - Udinese 4:3
  • Perugia - Ancona 1:0
  • Lazio - Modena 2:1
  • Lecce - Reggina 2:1