Wien - Die Bluttat in der Sedlitzkygasse vom Mittwoch in Wien-Simmering dürfte geklärt sein. Wie ein Sprecher der Polizei gegenübersagte, sind insgesamt vier Personen in Haft.

Das Opfer, ein 40-jähriger Lokalbesitzer, der durch mehrere Schüsse und Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden war, ist inzwischen verstorben.

Der Hintergrund für den Mord dürfte ein persönlicher Konflikt zwischen Opfer und dem Haupttäter gewesen sein. "Es dürfte sich um eine Art von Ehrenbeleidigung handeln", so der Sprecher. (APA)