Wien - Eine weitere Bluttat hat am Freitag die Wiener Kriminalisten beschäftigt: In Ottakring ist eine 55-Jährige am Vormittag an den Folgen eines Bauchstichs gestorben. Die Frau dürfte vermutlich vor ihrem Haus in der Friedmanngasse 64 angegriffen worden sein, sagte der Leiter der Kriminaldirektion 1, Ernst Geiger. Jede Hilfe kam zu spät: Die Frau verblutete und starb noch am Operationstisch im Hanuschkrankenhaus.

Motiv unklar

Das Motiv war vorerst unklar, der Hergang war ungewöhnlich: Gegen 10.30 Uhr läutete die 55-Jährige bei einer Nachbarwohnung und bat um einen Schluck Wasser. Der Nachbarin sagte sie, jemand habe sie auf den Kopf geschlagen. Als diese mit dem Glas an die Tür zurückkehrte, lag die Frau bereits am Boden.

Der Täter erwischte offenbar die Hauptschlagader, erklärte Geiger. Am Bauch der Frau wurde eine drei Zentimeter lange Stichwunde festgestellt. (APA)