München/Wien - Nur wenige Wochen nach dem Start der "Süddeutschen Bibliothek" in der Süddeutschen Zeitung und im STANDARD übertrifft das Interesse der Leser an der von der Redaktion der Süddeutschen Zeitung zusammengestellten Bibliothek der Klassiker des 20. Jahrhunderts alle Erwartungen. Bereits 2,75 Millionen Bücher der 50-bändigen Reihe, die ein Jahr lang wöchentlich erscheint (siehe oben den Paten-Text für den heute, Samstag herauskommenden zehnten Band) wurden allein in München bestellt. 55.000 Leser entschieden sich also bereits für ein Abonnement der Gesamtbibliothek. Weitere 175.000 Bücher - umgerechnet 3500 Bestellungen der Reihe - verzeichnet die Abonnementabteilung des STANDARD.Als Bestseller erweist sich auch jene Reihe, die der Klagenfurter Wieser Verlag gemeinsam mit dem STANDARD präsentiert. Die zehnbändige Reihe literarischer Reise- und Kulturführer "Europa erlesen" wurde in den letzten Tagen bereits 3300-mal abonniert: insgesamt 33.000 Bände mit Erzählungen aus europäischen Städten, von Budapest über Bratislava, Krakau bis Bukarest. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 22./23.5.2004)