In seiner zweiten Regiearbeit wird Eastwood als friedlicher Farmer durch Bürgerkriegswirren, bei denen Frau und Sohn von "Redlegs" getötet werden, zum Guerilla und Outlaw, findet aber nach vielen Kämpfen ein neues, friedliches Dasein. Breit angelegt, in seiner Erzählung mitunter seltsam mäandernd, lässt Eastwood die Feinde bluten. Und selbst ein bespuckter Köter wird am Ende zum treuen Gefährten.