Pula - Das Petacchi-Festival beim 87. Giro d'Italia geht weiter. Den Ausflug nach Kroatien nutzte Alessandro Petacchi am Sonntag zu seinem siebenten diesjährigen Etappensieg. Damit zog der 30-jährige Italiener mit den Belgiern Roger de Vlaeminck und Fredy Maertens sowie Giuseppe Saronni (Italien) gleich, die bisher den Nachkriegs-Rekord an Giro-Etappensiegen in einem Jahr hielten.

Petacchi erwies sich im Ziel der 14. Etappe in Pula im Massensprint erneut als unantastbar und ließ sich auch durch einen Sturz im Feld kurz vor dem Ziel nicht aus dem Rhythmus bringen. Drei Ausreißer waren vom Feld acht km vor dem Zielstrich nach einer Alleinfahrt über 138 km gestellt worden. Dem Amerikaner Fred Rodriguez, der Petacchi auf der 9. Etappe die bisher einzige Sprint- Niederlage zugefügt hatte, blieb am Sonntag nach 166 km nur Rang zwei. Der Ukrainer Jaroslaw Popowitsch trägt weiter das Rosa Trikot, das er am Vortag mit Rang drei im Zeitfahren erobert hatte. (APA/dpa)

14. Etappe (Triest - Pula/175 km):

1. Alessandro Petacchi (ITA) 4:08:58 Stunden - 2. Fred Rodriguez (USA) - 3. Marco Velo (ITA) - 4. Olaf Pollack (GER) - 5. Alexander Usow (BLR) - 6. Jan Svorada (CZE) - 7. Luciano Pagliarini (BRE) - 8. Angelo Furlan (ITA) - 9. Alejandro Borrajo (ARG) - 10. Philippe Gilbert (BEL) ... 61. Gerhard Trampusch (AUT) gleiche Zeit

Gesamtwertung: 1. Jaroslaw Popowitsch (UKR) 60:48:38 - 2. Sergej Gontschar (UKR) + 3 Sekunden - 3. Bradley McGee (AUS) 1:02 Minuten - 4. Gilberto Simoni (ITA) 1:27 - 5. Franco Pellizotti (ITA) 1:32 - 6. Damiano Cunego (ITA) 1:48 ... 16. Trampusch 4:29

Die Fahrer mit den meisten Giro-Tagessiegen in einem Jahr:

12: Alfredo Binda (ITA) 1927
10: Learco Guerra (ITA) 1934
    Giuseppe Olmo (ITA) 1936
 8: Costante Girardengo (ITA) 1923
    Alfredo Binda (ITA) 1929
 7: Alfredo Binda (ITA) 1928
    Roger De Vlaeminck (BEL) 1975
    Freddy Maertens (BEL) 1977
    Beppe Saronni (ITA) 1980
    Alessandro Petacchi (ITA) 2004