Wien - Österreichs größte Immobiliengesellschaft, die Immofinanz, hat ihre Kapitalerhöhung vorzeitig abgeschlossen. Wie das börsennotierte Wiener Unternehmen am Montag mitteilte, konnte das gesamte Volumen von knapp 50,35 Millionen neuen Aktien vier Tage vor dem ursprünglichen Ende der Zeichnungsfrist (27. Mai) platziert werden. Der Immofinanz fließen damit für den weiteren Ausbau ihres Immobilienportfolios rund 312 Mio. Euro an frischem Kapital zu.

Ausgegeben wurden die jungen Aktien, die voraussichtlich ab 28. Mai in den Börsenhandel kommen, zum Stückpreis von 6,20 Euro. Die Nachfrage der Altaktionäre, so hieß es weiter, sei überdurchschnittlich hoch gewesen.

Großes Interesse habe es auch von Seiten österreichischer Privatanleger und Stiftungen sowie institutioneller Investoren gegeben. Mit der abgeschlossenen Kapitalerhöhung, der bisher größten in der Firmengeschichte, steigt die Marktkapitalisierung der Immofinanz auf rund 1,6 Mrd. Euro. (APA)