Mit einem Hungerstreik haben mehrere hundert Häftlinge in Polen am Dienstag gegen die Überfüllung der Gefängnisse protestiert. Nachdem bereits am Montag 532 Häftlinge in der Haftanstalt der westpolnischen Stadt Wolow die Protestaktion begonnen hatten, schlossen sich ihnen mehr als 600 Gefängnisinsassen in zwei anderen Haftanstalten an.

Weiteres Bett in Zelle gestellt

Die Gefangenen in Wolow protestierten gegen die Entscheidung der Gefängnisleitung, in ursprünglich für fünf Häftlinge vorgesehene und bereits mit sieben Gefangenen belegte Zellen ein weiteres Bett zu stellen, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP. In Wolow sind fast 1.500 Insassen in dem für 1.041 Häftlinge gebauten Gefängnis. "Wir sind nicht so überfüllt wie in Wolow, es handelt sich mehr um einen Akt der Solidarität", sagte Andrzej Minejko, Gefängnisdirektor im niederschlesischen Klodzko. In dem für 646 Häftlinge vorgesehenen Gefängnis gebe es derzeit 811 Verurteilte. (APA/dpa)