Stockholm - Die brasilianische Kinderbuchautorin erhält am Mittwoch in Stockholm den Astrid-Lindgren- Gedächtnispreis. Der mit fünf Millionen Kronen (530.000 Euro) dotierte Preis, den Schwedens Kronprinzessin Victoria überreicht, wurde 2002 von der schwedischen Regierung zur Erinnerung an Lindgren gestiftet, aus deren Feder Kinderbuchklassiker wie "Pippi Langstrumpf" stammen.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für die 71 Jahre alte Bojunga damit, dass sie "wie ein spielendes Kind mit Schwindel erregender Leichtigkeit die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit aufheben kann".

Erste Träger des Lindgren-Preises waren 2003 die Österreicherin Christine Nöstlinger und der US-Kinderbuchillustrator Maurice Sendak. Unter den fast 100 Nominierten in diesem Jahr waren auch drei Österreicherinnen: Die Autorinnen Renate Welsh und Lisbeth Zwerger sowie die Illustratorin Angelika Kaufmann. (APA/DPA)