Wien - Alte Meister haben wieder Saison bei Christie's in London, im Wiener Dorotheum und bei den Wiener Kunst Auktionen im Kinsky. Die Christies's Niederlassung in Wien zeigt am 27. und 28. Mai einige Highlights der Auktion, die am 7. Juli in London stattfinden wird. Darunter sind Werke von Giovanni Paolo Panini, Lucas Cranach, Canaletto und Luis Melendez. Im Dorotheum haben auch schmälere Börsen Gelegenheit, am 16. Juni etwa ein Werk von Joost Cornelisz Droochsloots zu ersteigern. Im Kinsky dagegen muss man für einen Johann Georg Platzer schon mindestens 35.000 Euro berappen.

Hochpreisiges London

Seine Veduten der Heiligen Stadt verschafften Giovanni Paolo Panini (1691 - 1765) internationalen Ruhm. Zur Auktion "Alte Meister" in London am 7. Juli sowie zur gegenwärtigen Präsentation in Wien gelangen zwei Bilder mit Innenansichten des Petersdoms und der Kirche San Paolo (Schätzpreis 1.500.000 bis 2.500.000 Pfund). Eine weitere Ansicht Italiens stammt von Canaletto (1758-1761) und zeigt den Innenhof des Dogenpalastes in Venedig (Schätzpreis von 500.000 - 800.000 Pfund). Von Lucas Cranach I. stammt das Bild "Lot und seine Töchter", eine von vier Versionen Cranachs zu diesem Thema (Schätzwert 800.000 bis 1.200.000 Pfund).

Als Toplos der Auktion gilt ein Stillleben mit Brot, Dosen, Glas und Honigtopf von Luis Melendez (1716-1780). Es zählt zu den wichtigsten Stillleben des Künstlers (Schätzwert 1.500.000 bis 2.000.000 Pfund). Erst im Jänner wurde bei Christie's in New York der Weltrekordpreis für ein Melendez-Gemälde erzielt: "Waldbeeren auf einem Teller" kamen mit 4.039.5000 Dollar unter den Hammer. Auch Belgien ist bei der Versteigerung vertreten durch die Arbeit "Vogelfalle" von von Pieter Brueghel II (Schätzwert 600.000 bis 800.000 Pfund).

Landschaften dominieren Wien

"Sommerliche Paradieslandschaften" verspricht das Dorotheum für seine Auktion "Alte Meister" am 16. Juni. Besonders "schmälere Börsen" dürfen sich auf diesen Tag freuen - ab ca. 1.500 Euro ist man dabei. Namensgeber des Pressetextes ist die "Paradieslandschaft" von Gysbert Gillis de Hondecoeter (1604 - 1653). Kosten soll das Werk zwischen 6.000 und 10.000 Euro. Sommerlich muten auch "Feiernde Bauern in einem holländischen Dorf" von Joost Cornelisz. Droochslots (1586 - 1666) an, die zwischen 12.000 und 18.000 Euro geschätzt werden.

Eine Landschaftsdarstellung kommt von einem berühmten Österreicher und gilt als Toplos der Auktion: "Gebirgslandschaft mit Figuren" von Christoph Jannecks (1703 - 1761). Geschätzt wird es auf 20.000 bis 30.000 Euro. Ein weiteres Highlight ist ein Ölbild von Frans Francken d. J. (1581 - 1642). Das zwischen 20.000 und 24.000 geschätzte Werk trägt den Titel: "Apelles malt in Anwesenheit Alexander des Großen dessen Geliebte Campaspe".

Auch die Wiener Kunst Auktionen im Kinsky bieten im Rahmen der Auktion "Alte Meister, Bilder des 19. und 20. Jahrhunderts, Zeitgenössische Kunst" einen Großen der alten Schule an: die mythologische Szene von "Narziss am Brunnen" des Barockmalers Johann Georg Platzer (1704 - 1761). Das Ölbild ist auf Kupfer gemalt und wird zwischen 35.000 und 70.000 Euro geschätzt. (APA)