Berlin - Die deutschen Sicherheitsbehörden halten die jüngste Terrorwarnung aus den USA nach den Worten des bayerischen Innenminister Günther Beckstein (CSU) für stichhaltig. "Wir nehmen das sehr ernst", sagte Beckstein am Donnerstag im ZDF. Aus dem Zusammenfügen zahlreicher Bausteine ergebe sich eine drastisch erhöhte Gefährdung. Es gebe viele Hinweise, dass das Terrornetzwerk El Kaida und andere Gruppen, aber auch potenzielle Einzeltäter ihre Aktivität erhöht hätten.

Auch deren Mobilisierung habe stark zugenommen. Von ausländischen Sicherheitsbehörden kämen in kurzer Folge allgemeine Warnungen vor Anschlägen. Es gebe aber keine Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Anschläge in Deutschland, sagte Beckstein.

Die US-Regierung hatte am Vortag erklärt, es gebe glaubhafte Informationen über geplante Anschläge der El-Kaida in den USA. Es habe beunruhigende neue Berichte über Anschlagspläne gegeben, die mit Großereignissen zu tun haben könnten, sagte Heimatschutzminister Tom Ridge. Ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden ergänzte: "Sie haben etwas Spektakuläres vor." Dabei könnten auch chemische, biologische oder atomare Waffen eine Rolle spielen. (APA/Reuters)