Rom - Zwei Monate vor den Europawahlen, die in Italien am 12. und 13. Juni stattfinden, scheint die Popularität der Mitte-Rechts-Allianz von Ministerpräsident Silvio Berlusconi auf Talfahrt zu sein. Aus einer am Donnerstag von der Tageszeitung "Corriere della Sera" veröffentlichten Meinungsumfrage geht hervor, dass Berlusconis Mitte-Rechts-Block bei den Europawahlen im Kampf gegen die oppositionelle Mitte-Links-Allianz unterliegen würde, sollte dieser Tage gewählt werden.

Schere

Laut Befragung muss sich Berlusconis Bündnis mit einer Schere zwischen 41 und 45 Prozent der Stimmen begnügen. Die "Forza Italia", die Partei Berlusconis, würde mit rund 22,5 Prozent der Stimmen stärkste Einzelpartei bleiben, ergab die Umfrage. Die Mitte-Links-Allianz und die altkommunistische Rifondazione könnten laut Umfrage zwischen 47 und 52 Prozent der Stimmen rechnen.

Berlusconi unbeeindruckt

Berlusconi zeigte sich am Donnerstag über die Resultate der Umfrage unbeeindruckt. "Ich bin überhaupt nicht besorgt. Niemand kann sich mit mir und meiner geleisteten Arbeit vergleichen", betonte der Ministerpräsident. Berlusconi macht kein Hehl daraus, bei den Parlamentswahlen 2006 ein zweites Mal seine Kandidatur einreichen zu wollen. (APA)