La Boule - Europas größter Autokonzern Volkswagen geht von einem Einstieg des Emirats Abu Dhabi bis Anfang Oktober aus. "Wir haben zwar gerade erst mit den Verhandlungen begonnen, aber ich denke, dass wir bis Ende September, Anfang Oktober in der Lage sein werden, zu unterschreiben", sagte VW-Chef Bernd Pischetsrieder am Freitag am Rande einer Investmentkonferenz im westfranzösischen La Boule.

Auf die Frage, wieviele Anteile am VW-Stimmrecht an Abu Dhabi gehen könnten, meinte Pischetsrieder: "Das wird noch Gegenstand von Verhandlungen sein, aber es wird sich irgendwo zwischen null und 13,6 Prozent ansiedeln."

Stabiler Absatz im Mai erwartet

Der VW-Chef ergänzte, er erwarte für Mai stabile Absatzzahlen in Deutschland, während die Auslieferungen an Kunden im Rest von Westeuropa gegenüber dem Vorjahr gestiegen seien.

Der Konzern hatte Mitte dieser Woche mit seinen arabischen Partnern die Verträge zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für die Übernahme der Flottenmanagement-Aktivitäten von der niederländischen Bank ABN Amro unterzeichnet. Im Zuge dieses Geschäfts will sich Abu Dhabi mit bis zu zehn Prozent am Aktienkapital von VW beteiligen. (APA/Reuters/red)