Frankfurt - Der neue Ausschuss der Europäischen Union für Versicherungsaufsicht (CEIOPS) ist am Freitag in Frankfurt offiziell gegründet worden. Das Sekretariat des Ausschusses werde seine Arbeit am 1. Juli aufnehmen, teilte die Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt mit. "Wir werden eine sehr große Agenda haben", sagte Henrik Bjerre-Nielsen, Vorsitzender von CEIOPS und Chef der dänischen Finanzaufsicht. Neben neuen EU-Aufsichtsregeln für Versicherungen werde sich das Gremium mit der Vereinheitlichung von Aufsichtspraktiken beschäftigen.

Das Sekretariat des Ausschusses, der eine wichtige Rolle bei Vorbereitung und Umsetzung gesetzlicher Aufsichtsregeln auf europäischer Ebene spielen wird, soll zunächst fünf Mitarbeiter beschäftigten. Der Sitz ist ganz in der Nähe des Frankfurter Büros der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Erstes Zusammentreffen im Februar 2005

Dem Ausschuss gehören alle führenden Aufseher von Versicherungen und Pensionsfonds in der EU an. Deutschland hatte nach langem Ringen den Zuschlag als Sitz des Sekretariats erhalten. Die hiesige Finanzbranche hätte allerdings lieber das Pendant der Kreditwirtschaft, den Ausschuss für Bankenaufsicht, nach Frankfurt geholt. Dieser arbeitet nun von London aus, dem wichtigsten europäischen Finanzplatz. Der Kreis der Aufseher wird künftig drei Tagungen im Jahr abhalten, zwei davon in Frankfurt. Das erste Zusammentreffen ist für Februar 2005 vorgesehen. (APA/Reuters)