Mailand - Die italienische Regierung wird in den kommenden Tagen 15 Millionen Wahlwerbebriefe an italienische Familien verschicken. "Die Regierung arbeitet an der Erneuerung Italiens", lautet der Slogan der Broschüre, die Berlusconi den Italienern zwei Wochen vor den EU-Wahlen im Juni senden will. "Die Italiener müssen wissen, was wir bisher zur Reform Italiens unternommen haben und was wir für den Rest der Legislaturperiode noch planen", sagte Berlusconi in einer Rede zum Abschluss des dreitägigen Kongresses seiner liberalkonservativen Partei Forza Italia am Samstag in Assago bei Mailand.

Berlusconi rief die Kandidaten seiner Forza Italia auf, sich mit Eifer in der Wahlkampagne zu engagieren. "Es gibt eine Strategie, um die Verteilung unserer Wahlwerbebriefe zu boykottieren, wir müssen aufmerksam sein", sagte der Ministerpräsident, deren Partei ohne Listenverbindungen mit den anderen Gruppierungen der Mitte-Rechts-Koalition am Wahlduell teilnimmt.

Der Ministerpräsident rief die Italiener auf, keine Kleinparteien zu wählen, "die nicht mehr als zwei oder drei Parlamentarier nach Straßburg entsenden werden". Seine Worte lösten die erzürnte Reaktion des katholischen Verbündeten Berlusconis, der UDC, aus.

Berlusconi versprach, dass er sich für eine Senkung des Steuerdrucks ab kommenden Jahr einsetzen werde. Er beteuerte die Notwendigkeit einer Verlängerung der italienischen Irak-Mission über den 30. Juni hinaus. "Es wäre absolut absurd, uns aus dem Irak zurückzuziehen, wo wir uns an einer Friedensmission beteiligen. Wir würden an Prestige verlieren", meinte Berlusconi. "Wenn ein Regierungschef die Entsendung von Soldaten in ein Krisenland beschließt, leidet er, als würde er seine eigenen Kindern an die Front schicken", so der Regierungschef. (APA)