Guadalajara - Haitis Premierminister Gérard Latortue hat die lateinamerikanischen Truppen, die im Juni im Rahmen einer UNO-Mission in dem Karibikstaat stationiert werden, willkommen geheißen. "Die Haitianer haben keine Probleme mit den lateinamerikanischen Truppen, denn es sind keine Besatzungstruppen", sagte Latortue am Freitag bei einer Pressekonferenz am Rande des EU-Lateinamerika-Gipfels in der westmexikanischen Stadt Guadalajara.In Haiti ist seit dem Sturz von Präsident Jean Bertrand Aristide am 29. Februar eine multinationale Übergangstruppe aus US-Soldaten, Franzosen, Kanadiern und Chilenen stationiert. Innerhalb der UNO-Truppen, die von Juni an die Sicherung der öffentlichen Ordnung übernehmen, wird Brasilien das Hauptkontingent stellen. Auch Spaniens Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero schloss die Entsendung von Truppen nach Haiti nicht aus. Latortue zeigte sich zuversichtlich, dass es den UNO-Truppen gelingen werde, die illegalen bewaffneten Gruppen in Haiti zu entwaffnen. (APA/dpa)