Die britische Investmentgesellschaft Apax Partners ist der neue Mehrheitsaktionär des niederländischen Zeitungs- und Buchverlags PCM. Apax übernimmt 52,5 Prozent an dem Verlag, der unter anderem vier Tageszeitungen mit landesweiter Verbreitung herausgibt, berichtete "de Volkskrant" am Dienstag.

Die anderen drei Blätter sind "NRC.Handelsblad", "Trouw" und "Algemeen Dagblad". Drei niederländische Stiftungen halten den Rest der Anteile. Dabei entfallen allein auf die Stiftung Demokratie und Medien - früher: Stiftung "Het Parool" - künftig 41,9 Prozent.

Keine Einwände gegen die Übernahme

Apax hat nach dem Bericht der "Volkskrant" den Wert von PCM mit 720 Millionen Euro veranschlagt. Der PCM-Betriebsrat habe keine Einwände gegen die Übernahme durch die Briten. Wenn die Aufsichtsbehörden zustimmen, könne die Transaktion Ende Juni abgeschlossen werden.

Die Übernahme war möglich geworden, nachdem die Bank- und Versicherungsgruppe ING, die Versicherung Aegon und die Niederländische Investitionsbank im vorigen Jahr erklärt hatten, ihren Anteil von zusammen 35 Prozent an PCM abstoßen zu wollen. (APA/dpa)