Die norwegische Prinzessin Mette-Marit (30) hat am Pfingstwochenende wieder Schlagzeilen über wenig royales Auftreten ihres Vaters Sven O. Hoiby lesen müssen. Wie "VG" in Oslo berichtete, trat der 67-Jährige bei einer Tanzveranstaltung zuerst zusammen mit einer Sängerin namens Cowboy-Laila als Duo auf und schrieb danach sein Autogramm auf den Busen weiblicher Fans. Bei der Taufe von Prinzessin Alexandra Ingrid, Mette-Marits erstem Kind mit Kronprinz Haakon (30), hatte sich Hoiby Mitte April unbeliebt gemacht, als sein Handy in der Kirche klingelte. Die Einladung zur Taufe stand lange auf der Kippe, unter anderem weil Hoiby sich als bezahlter Lockvogel für Klatschreporter betätigt hatte, um seine Tochter zu einem Fototermin zu locken. Sven O. Hoiby ist von der Mutter der Prinzessin, Marit Tjessem, seit mehr als 20 Jahren geschieden. (APA/dpa)