In norwegischen Bars, Beisln und Restaurants darf seit Dienstag nicht mehr geraucht werden. Wie Osloer Zeitungen in ihren Internetausgaben berichteten, befolgten zunächst nicht alle Betreiber von Schank- und Speisestätten die zum 1. Juni in Kraft getretenen umfassenden Rauchverbote.

In Norwegen dürfen Raucher dem Gesetz zufolge nur noch im Freien oder zu Hause ihrer Gewohnheit nachgeben. Das vom Parlament mit großer Mehrheit beschlossene neue Rauchergesetz untersagt Rauchen in allen öffentlichen Räumen, in denen Essen oder Getränke serviert werden. Gesonderte Raucherecken oder -räume sind verboten. Bei Lokalen im Freien ist Rauchen nur gestattet, wenn der Rauch nicht in angrenzende Räumlichkeiten einziehen kann.

Eine Sprecherin des Osloer Hofes bestätigte der Zeitung "Aftenposten", dass die Rauchverbote auch für das Königsschloss gelten. Es werde künftig keine gesonderten Räumlichkeiten für Raucher bei offiziellen Empfängen, Festen und Galaessen mehr geben. Die Sprecherin wollte sich nicht zu der Frage äußern, ob sich die als starke Raucherin bekannte dänische Königin Margrethe II. in Zukunft künftig ins Freie auf den Schlosshof begeben muss, wenn sie mal eine Zigarette rauchen will. (APA/dpa)