Mel Karmazin (60), der Präsident des drittgrößten US-Medienkonzerns Viacom, hat sein Amt niedergelegt. Viacom ernannte Tom Freston und Leslie Moonves mit sofortiger Wirkung gemeinsam zu Präsidenten und COOs (Chief Operating Officers). Sie führen damit gemeinsam die Viacom-Tagesgeschäfte. Dies hat Viacom am Dienstag bekannt gegeben.

Sumner M. Redstone (81) will seinen Posten als Unternehmenschef innerhalb von drei Jahren aufgeben. In dieser Zeit soll die Nachfolgesuche erfolgen. Freston und Moonves seien die beiden führenden Kandidaten für den Posten des Unternehmenschefs, erklärte Redstone.

"Persönliche und professionelle Gründe"

Karmazin hatte als potenzieller Nachfolger Redstones gegolten. Er nannte "persönliche und professionelle Gründe" für seinen Rücktritt. Er hatte mehr als 20 Jahre für das Unternehmen gearbeitet. Karmazin hatte bei Viacom starke Kostensenkungen und Gewinnsteigerungen durchgesetzt.

Freston war langjähriger Chef des MTV-Netzes von Viacom. Er wird jetzt neben MTV auch Kabelfernsehkanäle wie Showtime und BET, das Filmstudio Paramount Pictures, die Paramount-Freizeitparks und den Verlag Simon & Schuster überwachen. Moonves führte bisher die Viacom- Fernsehgesellschaft CBS. Er wird jetzt zusätzlich Paramount TV, die Rundfunkfirma Infinity Broadcasting und die Außenwerbungssparte Viacom Outdoor führen. (APA/dpa)