Wien - Einen neuen Vorschlag zur Sanktionen-Debatte im EU-Wahlkampf hat FP-Spitzenkandidat Hans Kronberger unterbreitet. In der "Presse" schlägt er die Einsetzung "einer Art Historikerkommission wie sie auch den Fall Waldheim untersucht hat", vor. "Dann wäre das Thema vom Tisch." Zuvor hatte der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider (F) die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses gefordert, was aber von der ÖVP abgelehnt wurde. "Ich stelle mir eine Kommission aus Experten und Historikern vor, die das untersucht", so Kronberger. Ob das auch ein Kompromiss innerhalb der Koalition sein könnte? "Das könnte es sein", meinte der Spitzenkandidat. (APA)