Bild nicht mehr verfügbar.

Sher Bahadur Deuba ist wieder Premier

Foto: aPA/EPA/Shrestna
Kathmandu - Mehr als drei Wochen nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Surya Bahadur Thapa verfügt Nepal nun wieder über einen Regierungschef. König Gyanendra ernannte den Ex-Premier Sher Bahadur Deuba am Mittwoch zum Ministerpräsidenten, nachdem er ihn im Oktober 2002 wegen "Inkompetenz" entlassen hatte. Gyanendra hatte damals außerdem das Parlament aufgelöst und die Regierung durch ihm loyale Minister ersetzt. In den vergangenen Monaten fanden immer wieder Demonstrationen für die Wiedereinführung der Demokratie in Nepal statt. Deuba erklärte in der Hauptstadt Kathmandu, er wolle eine Regierung bilden, der alle politischen Parteien zustimmen könnten. Außerdem sei er mit der Durchführung von Wahlen beauftragt worden. Deubas Vorgänger Thapa war nach nur 11 Monaten im Amt am 7. Mai nach wochenlangen, teils gewaltsamen Straßenprotesten zurückgetreten. Die fünf größten Parteien des Landes konnten sich bis Montag nicht auf einen Kandidaten für den Posten des Regierungschefs einigen. (APA/dpa/AP)