Washington - Der demokratische Präsidentschaftskandidat John Kerry hat von den Europäern mehr Truppen und eine größere finanzielle Hilfe für den Irak gefordert. US-Präsident George W. Bush solle sich während seiner Europa-Reise dafür stark machen, sagte Kerry am Donnerstag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Tampa im US- Bundesstaat Florida. Ein größerer Beitrag der Europäer sei notwendig, um die Lasten für die US-Truppen zu reduzieren und andererseits mehr Stabilität im Irak zu erreichen. Kerry widersprach zugleich Bush, dass der Irak zur Hauptfront im weltweiten Anti-Terror-Kampf geworden sei. Es gebe weltweit 60 Länder mit Verbindungen zum Terror-Netzwerk El Kaida oder militanten Organisationen. Der Kampf gegen den Terror sei eine weltweite Operation, sagte Kerry. (APA/dpa)