New York - Der irakische Außenminister Hoshiyar Zebari wird den Weltsicherheitsrat am heutigen Donnerstag über die Position seiner Regierung zu dem jüngsten Resolutionsentwurf der USA und Großbritanniens unterrichten. Zebari wollte sich dem Rat um 15.00 Uhr Ortszeit (21.00 MESZ) zum Gespräch hinter verschlossenen Türen zur Verfügung stellen, sagte der amtierende Ratspräsident, Lauro Baja (Philippinen), am Mittwoch.

Erster Kontakt mit höchstem UN-Gremium

Die Zusammenkunft in New York ist der erste Kontakt zwischen der erst am Dienstag eingesetzten irakischen Regierung und dem höchsten UN-Gremium. Zebari gehörte bereits dem bisherigen irakischen Kabinett an. Baja hält es für möglich, dass der Meinungsaustausch zwischen Zebari und dem Sicherheitsrat am Freitag fortgesetzt wird. Außerdem "schließt die Unterredung mit Zebari weitere Treffen mit anderen Mitgliedern der irakischen Übergangsregierung nicht aus", sagte Baja auf einer Pressekonferenz.

Derweil wollte der UNO-Gesandte Lakhdar Brahimi den Sicherheitsrat über den Verlauf seiner politischen Mission im Irak informieren. Brahimi war maßgeblich an der Auswahl der neuen Übergangsregierung beteiligt gewesen. Baja wollte den arabischen Diplomaten einladen, den Sicherheitsrat zu einem Arbeitseinsatz außerhalb des UNO- Glaspalastes zu begleiten. Seinen Angaben nach zieht sich das UNO-Gremium von Freitag- bis Samstagabend auf einen Landsitz auf Long Island im Osten New Yorks zurück. (APA/dpa)