München - Mit ungewöhnlichen Theater-Inszenierungen und einer breiten Palette hochrangiger Konzerte lockt auch in diesem Jahr in München das Sommerfestival Tollwood. Von 17. Juni bis zum 11. Juli dreht sich im Münchner Olympiapark wieder einmal alles um Kultur, aber auch um Kulinarisches und jede Menge Krempel. Zu den Höhepunkten des Musikprogramms zählen in diesem Jahr die Soul-Legende James Brown und die deutsche Kultband "Element of crime", teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Fast eine Million Menschen hatten im vergangenen Jahr das Festivalgelände besucht.

In diesem Jahr steht Tollwood unter dem Schiller-Motto "Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt." Ensembles unter anderem aus Belgien und Frankreich wollen auch in diesem Jahr wieder Aspekte der modernen Schauspiel-Welt zwischen Circus und Tanz aufzeigen. Als absurdes Alpenspektakel soll sich dabei das kauzige Slapstick-Theater des Schweizer Trios Metzger/Zimmermann/de Perrot entpuppen.

Im Musikprogramm warten zudem Dauerbrenner Nena, Schock-Musiker Alice Cooper und auch die Kölner Mundart-Barden BAP auf die Zuhörer. Klangzauber aus Bayern bietet Haindling, Alpin-Rock wird vom Österreicher Hubert von Goisern geboten. Spitzfindig soll es beim Auftritt von Georg Ringswandl und dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude zugehen, stilecht wird das ungewöhnliche Duo bei seinem Auftritt von der Blaskapelle der Berufsfeuerwehr München begleitet. (APA/dpa)