Buenos Aires/Santiago de Chile - In der südamerikanischen Fußball-WM-Qualifikation möchte Argentinien am Wochenende wieder die verlorene Tabellenspitze zurückerobern. Nach der 1:3-Niederlage gegen Weltmeister Brasilien bekommen es die Argentinier am Sonntag daheim mit Paraguay zu tun, die Brasilianer müssen ebenfalls am Sonntag in Chile antreten. Das Führungs-Quartett ist dabei diesmal unter sich, die restliche Konkurrenz hofft wohl auf Siege der beiden hohen Favoriten für ein Ticket bei der Weltmeisterschafts-Endrunde 2006 in Deutschland.

Nach den Partien Dritter (Chile) gegen Erster (Brasilien) und Zweiter (Argentinien) gegen Vierter (Paraguay) könnte sich im Feld vorzeitig die Spreu vom Weizen trennen. Für Chile - 1998 in Frankreich Gruppengegner des ÖFB-Teams - waren Erfolgserlebnisse gegen Bolivien und Venezuela eine wichtige Moralinjektion vor dem Duell mit dem Rekord-Champion. Dieser kommt als einzig noch unbesiegtes Team nach Santiago - wo es allerdings beim bisher letzten Antreten eine 0:3-Niederlage gab - und baut einmal mehr auf "Elfmeter-Hattrick" Ronaldo.

Peru (zuletzt 3:1-Sieger in Uruguay) möchte mit einem Heimsieg gegen Venezuela in die ersehnten Tabellen-Regionen vorstoßen und für die in eine Krise gerutschten Kolumbianer (erst ein Sieg in sechs Spielen) zählt daheim gegen Ex-Weltmeister Uruguay nur ein Sieg um nicht komplett den Anschluss zu verlieren. Bereits am Samstag empfängt Ecuador in Quito Bolivien.(APA/Reuters)