Düsseldorf - Metro will in diesem Jahr zum drittgrößten Handelskonzern der Welt aufsteigen. Das kündigte Konzernchef Hans-Joachim Körber am Freitag auf der Hauptversammlung des Handelsriesen in Düsseldorf an. Erst im vergangenen Jahr hatte der Konzern den US-Konkurrenten "The Kroger Co." vom vierten Platz der Weltrangliste verdrängt. In diesem Jahr soll nun der niederländische Konzern Ahold überholt werden. "Wir sind überzeugt, dass wir dies schaffen werden", sagte der Metro-Chef.

Die Metro profitiert bei ihrer Aufholjagd vom eigenen Wachstum, aber auch von der Dollarschwäche und Problemen der Konkurrenz. So muss der nach einem Finanzskandal angeschlagene Ahold-Konzern zur Zeit Unternehmensteile verkaufen und büßt damit beträchtliche Umsätze ein. Größer als die Metro wären bei einem Erfolg der Körber-Pläne nur noch der unangefochtene Weltmarktführer Wal-Mart und der französische Konkurrent Carrefour.

Umsatz steigern trotz Flaute

Trotz Konsumflaute will der Düsseldorfer Handelsriese auch im laufenden Jahr seinen Umsatz vor Wechselkurseffekten um mindestens sechs Prozent steigern. Das Ergebnis je Aktie vor planmäßigen Firmenwertabschreibungen soll um sechs bis zehn Prozent wachsen. Dabei profitiert der Handelsriese vor allem von seinem Auslandsgeschäft. Fast 50 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet die Metro zur Zeit bereits außerhalb Deutschlands, und es soll noch mehr werden. "Im laufenden Jahr werden wir die Internationalisierung des Unternehmens mit Nachdruck vorantreiben", kündigte Körber an.

Der Schwerpunkt der Expansion liege dabei auf den Wachstumsmärkten in Asien und Osteuropa. Insgesamt plant der Konzern in 2004 Investitionen in Höhe von 1,8 Mrd. Euro. Noch in diesem Jahr werde Metro Cash & Carry voraussichtlich den Markteintritt in Serbien und Moldawien vollziehen, berichtete der Manager. Die Metro-Tochter Real plane für Ende 2004 außerdem die Eröffnung eines ersten SB-Warenhauses in Russland.

Impulse von EU-Erweiterung

Positive Impulse für die weitere Geschäftsentwicklung der Metro Group erwartet Körber von der EU-Erweiterung. Und drei große Firmenjubiläen im Konzern sollen darüber hinaus das Wachstum anheizen: Galeria Kaufhof blickt 2004 auf eine 125-jährige Geschichte zurück, Metro Cash & Carry wird 40 Jahre alt und Media Markt feiert den 25.Geburtstag.

Der Aufsichtsrat wählte unterdessen Theo Siegert zu seinem neuen Vorsitzenden. Das 57-jährige Vorstandsmitglied der Duisburger Franz Haniel & Cie. löst den bisherigen Vorsitzenden des Metro-Aufsichtsrats, Günther Hülse, ab, der nach Unternehmensangaben aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hat.(APA)