Washington - Nach CIA-Direktor George Tenet hat am Freitag ein weiterer hochrangiger Funktionär des US-Auslandsgeheimdienstes seinen Rücktritt bekannt gegeben. James Pavitt, der stellvertretende Leiter der operativen CIA-Abteilung, werde ebenfalls ausscheiden, kündigte die Behörde am Freitag in Langley bei Washington an. Zwischen dem Rücktritt Pavitts und dem Tenets bestehe kein Zusammenhang, wurde zugleich betont. Pavitt habe schon vor einem Monat beschlossen, sich aus dem Geheimdienst zurückzuziehen. Gründe für seinen Rücktritt wurden aber zunächst nicht genannt. Tenet hatte seinerseits am Vortag seine Demission damit begründet, dass er mehr Zeit für seine Frau und seinen Sohn haben wolle. Die CIA und ihr Chef waren in den vergangenen Jahren mehrmals kritisiert worden. Dem Geheimdienst wurde vorgeworfen, wichtige Hinweise auf die Planungen für die Anschläge des 11. September 2001 unbeachtet gelassen zu haben. Auch wurden der CIA die Fehlinformationen über angebliche irakische Massenvernichtungswaffen im Vorfeld des Krieges angelastet. (APA)