Moskau - Eine russische Ölstation ist in der Nacht zum Samstag von einer Explosion erschüttert worden. Ersten Informationen zufolge sei unter einem Öltank in der Anlage in Neftekumsk im Süden des Landes ein Sprengsatz platziert worden, meldete die Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf Polizeivertreter. Die Explosion ereignete sich demnach um 03.00 Uhr Moskauer Zeit (01.00 Uhr MESZ). Über mögliche Opfer war zunächst nichts bekannt. Bei der Explosion hat es neuesten Angaben zufolge es weder Tote noch Verletzte gegeben. Die Nachrichtenagentur RIA Nowosti berichtete, unter einem zweiten Tank sei ein weiterer Sprengsatz gefunden worden. Die Polizei versuche, ihn zu entschärfen. Stawropol liegt etwa 80 Kilometer von der Grenze zur abtrünnigen Kaukasusrepublik Tschetschenien entfernt. (APA)