Bild nicht mehr verfügbar.

Jan Ullrich (li) im Schlepptau seines T-Mobile-Kollegen Alexander Winokurow.

Foto: APA
Oberwiesenthal/Viareggio - Der Deutsche Patrik Sinkewitz steht vor dem Gesamtsieg in der Deutschland-Tour. Der 23-Jährige aus dem Team Quick.Step ebnete sich am Samstag auf der schwierigen 186-km-Etappe von Kulmbach auf den Fichtelberg bei Oberwiesenthal mit Rang drei den Weg zum Erfolg und verteidigte das Gelbe Trikot gegen die Angriffe seines Landsmannes Jens Voigt erfolgreich.

Voigt hat nach dem zweiten Etappenrang vor der Schlussetappe am Sonntag nach Leipzig 18 Sekunden Rückstand. Den Tagessieg sicherte sich der Spanier Francisco Mancebo. Peter Luttenberger fiel im Schlussanstieg aus der Spitzengruppe zurück und büßte schließlich exakt eine Minute auf das Top-Trio ein. In der Gesamtwertung rangiert der CSC-Profi weiter an der 15. Stelle.

Haselbacher schon früh initiativ

Rene Haselbacher gehörte einer zwölfköpfigen Spitzengruppe an, die schon nach fünf Kilometern ausgerissen war (Maximalvorsprung rund 7:30 Minuten), im vorletzten Anstieg rund 20 Kilometer vor dem Ziel jedoch eingeholt wurde. Die Aufstellung seines Teams Gerolsteiner für die Tour de France wird am Montag bekannt gegeben. Fix ist der Tiroler Georg Totschnig als Kapitän.

Jan Ullrich verlor auf der 6. Etappe seinen dritten Patz im Gesamtklassement. Der ehemalige Tour de France-Sieger büßte im Finale auf dem steilen, 6,5 km langen Schlussanstieg 41 Sekunden auf Mancebo ein. Er geht als Siebter in die Schlussetappe, bis zur Topform für die Tour de France fehlt noch einiges.

Cipollini: "Trete an"

Diese wird durch Mario Cipollini veredelt werden. Der italienische Edelsprinter, der beim Giro d'Italia nach einem schweren Sturz vor der siebenten Etappe aufgeben musste, hat am Samstag sein Antreten bei der großen Schleife fix zugesagt. "Ich werde antreten, auch wenn ich nicht in Bestform sein sollte und hoffe, dass mich mein Team unterstützen wird", erklärte der 37-Jährige. Cipollini hatte nach dem Ausstieg aus dem Giro sogar das Ende seiner Karriere erwogen und sein Team Domina Vacanze kritisiert, weil es keine konkurrenzfähige Mannschaft aufgestellt habe.

Cipo wird in Frankreich auf Meister Alessandro Petacchi treffen, der im Giro nicht weniger als neun Etappensiege ersprintete - Duelle mit Haken und Ösen dürfen erwartet werden.(APA/dpa/red)

  • Ergebnisse Deutschland-Tour:

    6. Etappe (Kulmbach-Fichtelberg/186 km): 1. Francisco Mancebo (ESP) 4:52:49 - 2. Jens Voigt (GER) - 3. Patrik Sinkewitz (GER), alle gleiche Zeit - 4. Sergio Marinangeli (ITA) 0:04 zurück - 5. Andreas Klöden (GER), gleiche Zeit - 6. Igor Gonzalez de Galdeano (ESP) 0:06 - 7. Denis Metschow (RUS) 0:09 - 8. Pieter Weening (NED), gleiche Zeit - 9. Jan Hruska (CZE), gleiche Zeit ... 20. Peter Luttenberger (AUT) 1:00 - 69. Rene Haselbacher (AUT) 14:15

    Gesamtwertung: 1. Patrik Sinkewitz GER) 22:23:35 - 2. Jens Voigt (GER) 0:18 zurück - 3. Jan Hruska (CZE) 0:23 - 4. Igor Gonzalez de Galdeano (ESP) 0:28 - 5. Francisco Mancebo (ESP) 0:54 - 6. Andreas Klöden (GER) 0:57 - 7. Jan Ullrich (GER) 0:59 - 8. Jose Ivan Gutierrez (ESP) 1:47 ... 15. Peter Luttenberger (AUT) 3:22 - 78. Rene Haselbacher (AUT) 43:16.