"Wir wollen Menschen mit Behinderungen ermutigen und ausrüsten, einen Beruf in der Medien- und Kommunikationsbranche zu ergreifen." So beschrieb Beate Firlinger vom Verein Main (Medienarbeit Integrativ) am Freitagabend bei einem Pressegespräch in Salzburg ihre Motivation, einen Journalismuslehrgang für Menschen mit Behinderungen auf die Beine zu stellen. Der Lehrgang startete Samstag mit der Grundausbildung. Nach einem Assessment Center haben 14 von insgesamt 40 BewerberInnen aus ganz Österreich einen Studienplatz erhalten.

"Kurse wie diese tun dem Journalismus insgesamt gut"

Das Projekt, das vom Bundessozialamt aus der Behinderten-Milliarde finanziert wird, kostet 175.000 Euro, sagte Rajmund Kosovic, Leiter der Landesstelle Salzburg des Bundessozialamts. Die Teilnehmer müssen für den Lehrgang nichts bezahlen. Projektträger ist der Verein Main. Als Partner fungiert das Kuratorium für Journalistenausbildung. Ziel des Kuratoriums sei es, Journalisten zu helfen, besser zu werden. Das gelte auch für den neuen Lehrgang, sagte Meinhard Rahofer, Geschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung. "Kurse wie diese tun dem Journalismus insgesamt gut", ist er überzeugt. Firlinger verfolgt mit dem Lehrgang vor allem zwei Ziele: Menschen mit Behinderungen sollen eine berufliche Qualifizierung in Richtung Medien erhalten. Es geht aber auch darum, nicht betroffene Kollegen für das Thema Integration zu sensibilisieren.

"Haben wir nach der Ausbildung eine realistische Chance, eine Stelle im Journalismus zu bekommen", wollte einer der Teilnehmer wissen. "Ihre Chancen sind schlechter als die aller anderen, aber sie sind nicht Null", warnte Meinhard Rahofer, Geschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung, vor übertriebenen Hoffnungen. Schließlich wäre der Markt für Journalisten derzeit in Österreich überhaupt schlecht. Es gebe zur Zeit mehr als 400 arbeitslose Journalisten. Rahofer sieht aber durchaus Chancen für die Absolventen, sich in Nischen zu positionieren. Ähnlich sind die Erfahrungen, die Firlinger mit den Absolventen des ersten Lehrgangs in Wien gemacht hat: Viele seien im Bereich der Medien oder der Öffentlichkeitsarbeit tätig.