Madrid - Knapp zwei Monate nach seinem Amtsantritt hat der neue spanische Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero von seinen Landsleuten gute Noten bekommen. Nach einer repräsentativen Umfrage für die Zeitung "El Mundo" unterstützen rund 60 Prozent der Bevölkerung den politischen Kurs des 43-jährigen Sozialisten. Nur weniger als zehn Prozent der Befragten lehnen demnach seine Politik ab. Auf eine derart breite Zustimmung seien seinerzeit weder Zapateros konservativer Vorgänger Jose Maria Aznar noch sein Parteifreund Felipe Gonzalez gestoßen, hieß es. Den größten Zuspruch (80,3 Prozent) erhielt Zapatero für seine Entscheidung, die spanischen Soldaten aus dem Irak abzuziehen. Bei den Europa-Wahlen an diesem Sonntag können die Sozialisten (PSOE) mit einem Vorsprung von rund fünf Prozentpunkten auf die konservative Volkspartei (PP) rechnen. (APA/dpa)