Der am vergangenen Freitag in Wien-Simmering erschossen aufgefundene Pole Leszek Z. ist offenbar einem Raubmord zum Opfer gefallen. Am Montag nahmen die Fahnder der Kriminaldirektion 1 seinen mutmaßlichen Mörder fest. Dabei handelt es sich um den 21-jährigen Senol K. aus Favoriten. In einem Lokal in Favoriten stellten die Ermittler auch die Tatwaffe sicher. Im Endeffekt musste der 34-Jährige wegen 180 Euro sterben, wie Major Roland Frühwirth von der KD 1 der APA mitteilte. Z. war am vergangenen Freitagnachmittag in der Rappachgasse auf dem Beifahrersitz seines Renault Laguna in der Rappachgasse erschossen aufgefunden worden. Die Ermittler erstellten ein Bewegungsprofil des Opfers in den letzten Stunden seines Lebens und kamen dabei auf ein Lokal in Favoriten, wo sich Z. zumindest bis Mitternacht aufgehalten hatte. Unter den befragten Gästen befand sich auch der nun Festgenommene. Er machte sich durch falsche Angaben verdächtig. (APA)