Wien - Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben das Anlagevotum "Kauf" für die Aktie der heimischen Constantia-Verpackungen bestätigt und ihr Bewertungsmodell umgestellt und rechnen nun ohne die vom Management angekündigten Bolt-on Akquisitionen. Die Umsatzerwartung der RCB liegt deswegen unterhalb der Managementprognose von mindestens einer Mrd Euro.

Die Gewinnschätzungen wurden dementsprechend nach unten revidiert. Für das laufende Geschäftsjahr wurde die Erwartung für den Gewinn je Aktie von 1,87 Euro auf 1,65 Euro nach unten gesetzt. Die Prognose für das Folgejahr lautet auf 1,88 Euro (zuvor: 2,37 Euro).

Auf Basis eines Branchenvergleichs errechne sich nach Berücksichtigung eines Liquiditätsabschlages von 30 Prozent ein neues Kursziel von 23,6 Euro. Am Montag ging die Constantia-Verpackungen-Aktie bei 19,11 Euro aus der Handelssitzung. (APA)