Riesen Glück hatten Bauarbeiter am Dienstagnachmittag beim Fund eines Kriegsreliktes im Innsbrucker Stadtteil Neu-Arzl. Der Zündmechanismus der Handgranate aktivierte sich nach Angaben der Berufsfeuerwehr. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Der Entminungsdienst des Innenministeriums sollte den Fund in den Abendstunden in Empfang nehmen. Auf den brisanten Fund waren die Männer bei Grabungsarbeiten gestoßen. Die Handgranate - zunächst war eine Fliegerbombe vermutet worden - dürfte aus dem Zweiten Weltkrieg stammen. (APA)