Barcelona - Mirna Jukic hat Mittwoch den 200-m-Brust-Bewerb beim Mare-Nostrum-Meeting in Barcelona gewonnen. Für die Europameisterin aus Österreich war es auf der dritten Station der Serie der erste Sieg. Erstmals musste sich auch die australische Weltrekordlerin Leisel Jones Jukic geschlagen geben, die Wienerin war in 2:26,79 Minuten gleich um 0,81 Sekunden schneller als ihre große Rivalin.

"Zur Hälfte des Rennens lagen wir gleichauf, da habe ich gewusst, dass ich gewinnen kann und habe dann bis zum Schluss gebissen. Jetzt bin ich glücklich", freute sich die 18-Jährige: "Das ist sehr gut fürs Selbstvertrauen." Über 50 m Brust setzte sich Jones in 31,67 Sekunden durch, Jukic wurde mit 33,43 Siebente.

Am Donnerstag hat Jukic über 100 m Brust Platz drei belegt. Die Europameisterin über 200 m schlug nach 1:09,64 Minuten an und musste sich damit nur der australischen WM-Dritten Leisel Jones (1:07,44) sowie deren Landsfrau Sarah Katsoullis (1:08,70) geschlagen geben.

"Ich bin mit der Zeit zufrieden - doch relativ eindeutig unter 1:10 und natürlich auch mit dem Sieg über 200 m - die Tage in Barcelona waren schön", lautete das positive Resümee von Jukic nach dem Meeting in Katalonien. Die vierte und letzte Station der Mare-Nostrum-Serie geht am Wochenende in Rom in Szene. Leisel Jones tritt in der italienischen Hauptstadt nicht mehr an. (APA)