Bild nicht mehr verfügbar.

Premiere für Karol Beck. Zum ersten Mal verabschiedete der Slowake einen Top-Ten-Spieler.

Foto: AP Photo/Alastair Grant
London - Guillermo Coria, am Sonntag unterlegener Finalist der French-Open, und Tim Henman, der in Paris im Halbfinale gestanden war, haben den Wechsel von Sand auf Rasen noch nicht gut verdaut. Das Duo ist am Mittwoch beim Rasen-Turnier in Queen's bereits in Runde zwei gescheitert. Coria (ARG) unterlag in London dem Taiwanesen Yen-Hsun Lu mit 2:6,4:6, Lokalmatador Henman (GBR) verlor gegen Karol Beck 2:6,6:3,6:7. Der Slowake hatte zuvor noch nie gegen einen Top-10-Spieler gewonnen. "Ich bin enttäuscht. Für Wimbledon hat das aber nichts zu bedeuten", meinte Henman, der bereits vier Mal im Halbfinale von Wimbledon gestanden ist und sein erstes Spiel 2004 auf Rasen bestritten hat. Programmgemäß eine Runde weiter ist der zweifache Queen's-Sieger Lleyton Hewitt, der Australier fertigte den Spanier Marc Lopez 6:3,6:2 ab. (APA/SIZ/Reuters)