Bild nicht mehr verfügbar.

Chef der niederländischen Christdemokraten und Regierungspartei (CDA) Maxime Verhagen (links) freut sich mit Europaparlamentarier Camiel Eurlings über die ersten Umfragen zur Wahl.

Foto: APA/EPA/Robert Vos
London/Amsterdam - Während in Tschechien und Irland heute die Wahlen zum Europaparlament statt finden, haben bereits gestern in Großbritannien und den Niederlanden die Wahlen zum Europäischen Parlament begonnen.

NL: Christdemokraten trotz Verlusten voran

Nach vorläufigen Ergebnissen der Europawahl in den Niederlanden sind die regierenden Christdemokraten trotz Verlusten am Freitag knapp voran gelegen. Nach Auszählung von fast allen Stimmen entfielen auf die CDA von Ministerpräsident Jan Peter Balkenende 24,4 Prozent der Stimmen. Die sozialdemokratische Oppositionspartei PvdA (Partei der Arbeit) lag mit einem Stimmenanteil von 23,6 Prozent nur knapp dahinter.

Entgegen dem Wunsch der EU-Kommission veröffentlicht

In den Niederlanden wurden entgegen dem Wunsch der EU-Kommission bereits am späten Donnerstagabend die vorläufigen Ergebnisse der Europawahl veröffentlicht. (APA/red)

Mehr: Die EU-Wahl von Österreich bis Zypern im Überblick >>>