Innsbruck - Durch das herabstürzende Glaselement einer Deckenkonstruktion in einem neuen Supermarkt in Innsbruck sind am Donnerstagnachmittag zwei Personen zum Teil schwer verletzt worden. Das Geschäft, das auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat, war erst kürzlich im Untergeschoß des neuen Hauptbahnhofes eröffnet worden. Die Ursache für das Unglück war zunächst nicht bekannt und sollte von der Baupolizei untersucht werden.

Nach Angaben der Berufsfeuerwehr handelt es sich um ein zwei Meter langes und etwa 70 Zentimeter breites Glaselement. Es sei Teil einer abgehängten Decke, drei Meter über dem Boden.

Zum Zeitpunkt des Unglücks hätten sich mehrere Personen in dem Geschäft befunden, das geräumt und von der Feuerwehr gesperrt wurde. Die Verletzten wurden von der Rettung in die Universitätsklinik gebracht. (APA)