Peking - Die Zahl der Riesenpandas in China ist in den vergangenen 15 Jahren um 40 Prozent gestiegen. Die Bemühungen, die Tiere zu schützen, zeigten Erfolg, teilte die Regierung in Peking am Donnerstag mit. Bei einer Erhebung in diesem Jahr wurden den Angaben zufolge 1.590 ausgewachsene Pandas in freier Wildbahn gezählt, während es bei der letzten Zählung 1988 nur 1.110 waren. Allerdings sei auch der aktuelle Bestand noch relativ klein, und Probleme durch "menschliche Eingriffe" bestünden fort, heißt es in dem Regierungsbericht. (APA/AP)