Auch nach dem Kauf durch die Schweizerische Post will die Räber Informations Management (RIM) GmbH, Betreiberin der größten Schweizer Internet Suchmaschine Search.ch , unabhängig bleiben. Die größte Schweizer Internet-Suchmaschine betreibt auch das meistgenutzte elektronische Telefonbuch tel.search.ch, eine der häufigst besuchten Internetseiten. Die Schweizerische Post hatte die RIM rückwirkend mit 1. April 2004 gekauft. Mit dem Kauf der RIM setzt die Post konsequent ihren Weg fort, Kunden auch online ein erweitertes Dienstleistungsangebot zu bieten. RIM besteht mit der Website als Unternehmen weiter und wird als Konzerngesellschaft im Geschäftsfeld "Mail" eingegliedert.

Vorwärts

Für RMI bedeutet das, nach eigenen Angaben, einen großen Sprung vorwärts. "Zu wachsen war mit unserer Struktur nicht möglich und jetzt ist uns ein Quantensprung gelungen. Wir haben in der Vergangenheit bereits gemeinsam mit der Post Produkte entwickelt und dabei Synergiepotenzial für beide Unternehmen festgestellt", so Reto Hartinger von RMI im Gespräch mit pressetext.austria. Die Site könne dadurch nachhaltig gestärkt und die Strukturen ausgebaut werden. In dieser arbeitsintensiven Zeit habe sich gezeigt, dass ein Zusammenschluss mit der Post für Search.ch und die Nutzer die beste Lösung sei, so Hartinger. Die RIM ist auch Besitzerin der noch ungenutzen Internetadresse search.at.

Vertretung

Die Schweizerische Post ist auch in Österreich vertreten. Die Post-Tochter Swiss Post International (SPI) kaufte 2002 das bei Wien ansässige Unternehmen Globemail. Globemail ist der größte postunabhängige Anbieter für internationalen Mailingversand. Mit der Übernahme des Unternehmens verstärkt der internationale Bereich der Schweizerischen Post das Verkaufsnetz und die Position im deutschsprachigen Raum. (pte)