Istanbul - Sieben Mitarbeiter einer türkischen Baufirma, die seit Tagen in der irakischen Stadt Falluja als Geiseln festgehalten wurden, sind am Samstag freigekommen. Sie seien auf dem Weg in die nordirakische Stadt Mossul, um anschließend in die Türkei zurückzukehren, sagte ein Sprecher der Firma dem Nachrichtensender CNN-Türk. Die Männer seien wohlauf. Forderungen der Entführer seien nicht erfüllt worden. In Filmaufnahmen, die im türkischen Fernsehen gezeigt worden waren, hatten die Geiseln ihr Bedauern ausgedrückt, dass sie zum Geldverdienen in den Irak gekommen waren. Sie hatten außerdem dazu aufgerufen, nicht im Irak zu arbeiten, solange die amerikanische Besatzung andauere. (APA/dpa)