Bild nicht mehr verfügbar.

Die Hilfsorganisation Butterflies hatte die CDB vor drei Jahren für die Straßenkinder gegründet.

Foto: APA/EPA/Jewel Samad
Neu Delhi - Eine erfolgreiche Bank indischer Straßenkinder plant den geschäftlichen Sprung ins Ausland. Die Bal Vikas Bank, oder Child Development Bank (CDB - Kinder Entwicklungs-Bank), die zwölf Niederlassungen in der indischen Hauptstadt betreibt, will Filialen in Afghanistan, Bangladesch und Nepal eröffnen. Das teilte die Hilfsorganisation Butterflies am Samstag in New Delhi mit. Butterflies hatte die CDB vor drei Jahren für die Straßenkinder gegründet. Die von Kindern geleitete Bank will auch in allen größeren indischen Städten Niederlassungen eröffnen.

Die CDB hat 400 Kontoinhaber, meist Straßenkinder, die gleichzeitig Teilhaber der Bank sind. Die Bankzentrale befindet sich in einem Nachtasyl für obdachlose Kinder in Neu Delhi, berichtete die "Hindustan Times Next". Viele der Kinder, von denen manche erst zehn oder elf Jahre alt sind, verkaufen Zeitungen, Taschentücher oder andere Kleinigkeiten auf Straßenkreuzungen. Andere sammeln Müll und verkaufen ihn bei Verwertungsanstalten.

"Sie können bereits teilweise für ihren Lebensunterhalt sorgen, und wir versuchen ihnen zu zeigen, wie sie sich selbst helfen können", sagte Rita Panicker von der Organisation Butterflies. Will ein Kind bei der Bank ein Konto eröffnen, so muss es zunächst Mitglied in einem Verein werden, der als gemeinsamer Bürge auftritt. Die Bank vergibt dann ihre Kredite nur unter der vertraglich festgeschriebenen Auflage, dass das Geld für die berufliche Zukunft ausgegeben wird.

Butterflies organisierte eine Tagung für die künftigen Kinder- Manager der Bank, die die neuen Filialen im Ausland aufbauen sollen. Anuj, der 17-jähriger Manager des Instituts, erläuterte den Kindern die Bedeutung eines Bankkontos, warum und wie man einen Kredit auszahlt und wie man ein Kontobuch führt.

Mohammed Yousef von der afghanischen Hilfsorganisation Aschiana sagte, die Bank könnte vor allem Waisenkindern in seinem Land helfen. Die Nepalesin Bijaya Sanju forderte, das Bankkonzept müsse in allen Ländern eingeführt werden, in denen obdachlose Kinder lebten. "Es würde ihnen helfen selbstständig zu werden und sie langsam von das Straße bringen." (APA/dpa)