Bild nicht mehr verfügbar.

Al Bano Carrisi beim Kochen für Prominente im Restaurant "Enrico Panigl" in der Josefstadt - wenn es nach Romina Power geht, sollte er für solche Auftritte besser Geld kassieren.

Foto: APA/Wolfgang Hauptmann
München - Italo-Barde Al Bano Carrisi ("Felicitá") bekam an seinem 61. Geburtstag Post von einer Star-Anwältin: Seine Frau Romina Power (52) fordert zur Scheidung einen Nachschlag von 13 Millionen Euro und außerdem 190.000 Euro Unterhalt jährlich, wie die deutsche Zeitschrift "die aktuelle" in ihrer jüngsten Ausgabe berichtet. Zwischen dem einstigen Traum-Paar tobt jetzt ein unerbittlicher Rosenkrieg.

Die Rechtsanwältin Anna Maria Berardini De Pace hat für Romina bereits Klage eingereicht. Bei der Hochzeit im Jahre 1970 war zwischen ihr und Al Bano eine Gütergemeinschaft vereinbart worden. Bei der Trennung vor fünf Jahren hat die Tochter von Hollywood-Legende Tyrone Power allerdings eine Unterhaltsvereinbarung unterschrieben, von der sie jetzt behauptet: "Einfach um wegzukommen".

Jährlich 100.000 Euro

Seit dieser Unterhaltsregelung überweist der Musiker jährlich 100.000 Euro für Erziehungskosten, Krankenkasse, Urlaub, Reisen. Zusätzlich zahlt er Romina monatlich 3.000 Euro, und 4.500 Euro für die beiden Kinder Cristel (18) und Romina jun. (17). Jetzt sieht es ganz danach aus, als wolle Romina sich rächen und ihren "Ex" Al Bano finanziell ruinieren, meldet die Zeitschrift. Sein Vermögen beträgt fünfzehn Millionen Euro. (APA)