Madrid/Wien - In Spanien haben die regierenden Sozialisten (PSOE) die Konservativen (PP) bei der Europawahl etwas knapper geschlagen als es Voraussagen und erste Exit Polls prognostiziert hatten. Die PSOE kam nach Angaben des Innenministeriums auf 43,3 Prozent oder 25 Mandate. Die konservative Volkspartei erzielte 41,3 Prozent (23 Sitze). Die Wahlbeteiligung betrug 45,94 Prozent. An dritter Stelle lag die Koalition "GalEusCa" von nationalistischen Parteien aus dem Baskenland, Galizien und Katalonien mit 5,17 Prozent (drei Mandate), an vierter die Vereinigte Linke mit 4,16 Prozent (zwei Mandate). Ebenfalls im Europaparlament vertreten ist die Liste "Europa der Völker" (EdP) mit einem Mandat. Spanien hat insgesamt 54 Sitze im Europaparlament. (APA)