Klagenfurt - "Mit Bedauern" reagieren die Kärntner Grünen auf den Einzug von Andreas Mölzer (F) ins EU-Parlament. "Damit ist zu befürchten, dass Kärnten wieder mit einem Rechts-Ruck in Verbindung gebracht wird", stellte Landessprecher Rolf Holub am Montag fest. "Mölzer wird dafür sorgen, dass unser Bundesland im Gespräch bleibt. Aber nur im negativen Sinn." Holub erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass Mölzer schon vor der Wahl angekündigt habe, eine gemeinsame Fraktion mit Europas Rechtsparteien gründen zu wollen. "Wenn die einzige Kärntner Stimme in Brüssel nur nach ultra-rechten Vertretern wie dem Vlaams Blok ruft, dann wird unser internationales Ansehen weiter leiden", befürchtet der Grün-Landessprecher. Mölzer habe zwar erklärt, als EU-Parlamentarier sei man der 732. Zwerg von links - "nun ist der 732. Zwerg leider ganz rechts", meinte Holub. (APA)