Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/EPA/PA/Edmond Terakopian
Köln/London - Der Direktor der Londoner Tate-Gallery, Sir Nicholas Serota, erhält in diesem Jahr den Art Cologne-Preis des internationalen Kölner Kunstmarktes. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht seit 1988 an Persönlichkeiten, die sich um die Vermittlung moderner und aktueller Kunst verdient gemacht haben. Dies teilte die Kölner Messe, die den Preis gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Galerien vergibt, am Montag mit. Die Verleihung ist zum Auftakt der nächsten Art Cologne am 28. Oktober geplant. Der Kunsthistoriker und Kurator Serota ist seit 1988 Direktor der Tate-Gallery, die mit zwei Standorten in London und in zwei weiteren Städten zu den wichtigsten britischen Museen gehört. Zuvor war Serota Museumsleiter in London und Oxford. Dem Chef der Kölner Kunstmessen, Gérard Goodrow, teilte der Brite mit, er werde die Auszeichnung "mit großer Freude" annehmen. (APA/dpa)