Sao Paulo - UN-Generalsekretär Kofi Annan hat vor einer humanitären Katastrophe in der sudanesischen Krisenregion Darfur gewarnt. "Das ist eine humanitäre Notlage von katastrophalen Ausmaßen, die nicht morgen, sondern heute angegangen werden muss", sagte Annan am Montag am Rande einer UN-Konferenz für Handel und Entwicklung in der brasilianischen Stadt Sao Paulo.

Die internationale Gemeinschaft müsse darauf bestehen, dass die sudanesischen Behörden die Milizen in Darfur "neutralisieren und entwaffnen", damit diese nicht weiter die Bevölkerung terrorisierten. Die Regierung in Khartum müsse zudem Hilfslieferungen für die Not leidende Bevölkerung in Darfur zulassen.

In Darfur kämpfen seit Februar des vergangenen Jahres Rebellen gegen von der Regierung unterstützte arabische Milizen. Seitdem wurden nach UN-Angaben mindestens 10.000 Menschen getötet und eine Million in die Flucht getrieben. (APA)