Madrid - An der Spitze des obersten spanischen Verfassungsgerichts steht künftig erstmals eine Frau. Die Richterversammlung habe überraschend die 58-jährige Maria Emilia Casas Baamonde zur neuen Präsidentin gewählt, berichtete die Zeitung "El Mundo" am Dienstag in ihrer Onlineausgabe. Die Kandidatin der regierenden Sozialisten habe sich damit gegen einen als Favoriten geltenden konservativen Kandidaten durchgesetzt. Das Verfassungsgericht ist neben dem Obersten Gerichtshof die höchste richterliche Instanz in Spanien. (APA/dpa)