Galtür - "Die Lawine" heißt eine Sonderausstellung im Alpinarium in Galtür, die am Samstag beginnt. Fünf Jahre nach der Katastrophe vom 23. Februar 1999 widmet sich die Schau den 31 Todesopfern, beschäftigt sich mit der Aufarbeitung des Geschehens in dem Dorf auf 1600 m Seehöhe und dokumentiert die Umstände, die zur Lawine geführt haben. Thematisiert werden auch die Medienberichte und ihre Konsequenzen für den Tourismus, die zentrale Lebensgrundlage des Ortes.Das im Vorjahr eröffnete Alpinarium ist in jenem Lawinendamm untergebracht, der Galtür nun schützt. Ein Gedenkraum ist den Opfern der Katastrophe gewidmet. 2005 findet im Alpinarium Galtür (gemeinsam mit Hall in Tirol) die Tiroler Landessausstellung "Die Zukunft der Natur" statt. (hs/DER STANDARD, Printausgabe, 17.6.2004)